zur Navigation

Wie "minas homepage" entstand...

Zuerst war da der Chat. Ich mietete Webspace an und Fritz Weisshart richtete mir meinen Chat ein. Nun hatte ich meinen Chat als endlich wieder verständliches Telefon. Es stellte sich bald die Frage nach einer eigenen Homepage.

Wieder schaute ich mich im Netz um. Ich fand auch einige Seiten, aber mir wurde schnell klar, dass ich einfach viel zu wenig von HTML und Barrierefreiheit wusste, um den einschlägigen Kursen folgen zu können. Es ist ja auch immer die Frage, ob die Site, auf der man lernt, für Screenreader vollständig zugänglich ist. Eine weitere Frage ist, ob Jaws so eingestellt ist, dass die relevanten Zeichen vorgelesen werden. Ich hatte das schon ein paar Jahre vorher probiert und aufgegeben.

Nun war ein Fachmann erreichbar. Ich schilderte die Situation und fragte einfach, wie und wo man HTML lernen könnte. Ein paar Tage später stand auf seiner Homepage, ein Kurs für HTML-Anfänger: Hier geht es zum HTML Kurs von Fritz

Mit Feuereifer begann ich zu lernen, allerdings stürzte ich erst einmal kräftig ab. Man muss sein Hilfsmittel zum Lesen von Internetseiten sehr gut kennen um einen Internetkurs machen zu können. Das war bei mir, wie ich feststellen musste, nicht der Fall. Parallel zum Kurs begann ich, dem, was Jaws so erzählte, richtig zuzuhören.

Leider gibt es für Jaws 7.0 kein ausführliches Lehrbuch und keine Trainingsdatei in deutscher Sprache. Jaws 9.0 hat das. Aber ich habe kein Jaws 9.0. Ich hatte keine Ahnung von Fensterklassen, ImageMapLinks und ihrer Bedeutung. Viele Stunden saß ich vor meinem Rechner und versuchte herauszufinden, was er mir mit seinen vielen Worten denn nun mitteilen wollte. Ich navigierte noch immer Pseudo-Sehend (also zum Teil mit Maus) und Pseudo-Blind, also mit Jaws. Ich habe mein Jaws mehrfach gründlich zerschossen. Jaws weiß nämlich, was es tut. Ich wusste das zu jenem Zeitpunkt noch nicht.

Hier kommt die Firma Papenmeier als Lieferant für Hilfsmittel ins Spiel. Den Mitarbeitern muss ich ein großes Lob aussprechen. Auch wenn ich massiv im Stress war, verlor man nicht die Geduld und half mir nach Kräften. Ich kann meinen Rechner für Papenmeier öffnen, so dass sie nicht anreisen müssen um mir zu helfen. Um eine Verbindung zu ermöglichen, muss ich ein Passwort an Papenmeier herausgeben, das den Zugang zu meinem Rechner ermöglicht. Das Passwort verfällt sofort, wenn ich es will, ich habe also die Zügel in der Hand.

Sie halfen mir auch weiterhin, denn zwischenzeitlich war meine Zeile so schmutzig geworden, dass sie nicht mehr korrekt anzeigen konnte. So brachte ich meine Zeile mehrfach zur Reinigung zur Firma und bekam Ersatz wieder mit. Das war wichtig, denn ich wollte weiterarbeiten und bin allein schon beim Mailen wegen der Hörbehinderung auf meine Zeile angewiesen.

Ich lernte also an 2 Fronten: Jaws und HTML. Mit Geduld und Beharrlichkeit - und einem freundlichen, engagierten Lehrer - kommt man zum Ziel. Dem Kurs folgend kam meine unveröffentlichte erste Übungshomepage zustande, die sich um Kaffeemaschinen drehte. Für Fritz Weisshart war meine Rückmeldung wichtig, denn erst an den Fehlern, die die Anwender machen, kann der Autor sehen, wie gut der Kurs funktioniert.

Nun war es an der Zeit, eine Homepage zu entwerfen. Worum sollte es gehen? Mein Leben bestand zu jener Zeit aus zu Hause sitzen, lernen, Hausarbeit und Behinderungen. Ich wollte keine Homepage über eines dieser Themen schreiben. Sie sollten nicht auch noch im Netz meinen Platz einnehmen.

Zur gleichen Zeit wurde der Aufsatz "Taubblindheit und Führhund" endlich fertig und ging raus. Ursprünglich war er für die "Hör Mal", Verbandsnachrichten des BSVW, zum Schwerpunkt Taubblindheit geschrieben worden. Die Veröffentlichung verzögerte sich unvermutet auf unbestimmte Zeit. Ich wollte, dass der Aufsatz endlich an die Öffentlichkeit kommt. Warum nicht als Thema für meine Site? Das gefiel mir. Endlich hatte ich ein Thema, hinter dem ich stand. Denn: Ja, ich bin mehrfachbehindert, und: Nein, die Behinderungen sind Begleitumstände und nicht Lebensinhalt.

Am 28. Oktober 2008 "betrat" ich zum ersten Mal den Chat von Fritz. Heute steht meine Homepage und ich habe sie selbst geschrieben! Ich bin sehr dankbar für Fritz Weissharts Elan beim Entwickeln des Kurses und bei der Begleitung durch den Kurs und darüber hinaus.

Es gibt einige Dinge, die ich nie können werde: Zum Beispiel kann ich keine CSS schreiben, denn das Resultat sehe ich nun mal nicht. Die CSS bestimmt aber das Aussehen der Homepage entscheidend. Die Einbindung eines Films beherrsche ich auch noch nicht, wobei aber nicht klar ist, ob das nicht einfach Spezialwissen ist, das man erst viel später lernen sollte, wenn man die täglich wichtigen Dinge wirklich sicher kann.

Andere Dinge kann man mit der Zeit lernen. So möchte ich mich, wenn wieder ein größeres Zeitfenster da ist, mit php beschäftigen. Das erscheint mir wichtig und interessant.

Rat und Hilfe hat Fritz nach Kräften gegeben: Lernen musste ich schon selbst! Es kommt auf die eigene Initiative an - egal wie gut man hört oder sieht. Natürlich lerne ich weiter, denn Lernen macht nun einmal richtig Spaß!

Wo alles entstand:

Ein unordentlicher Tisch mit PC, Braillezeile und Bären
Größere Version des Bildes anzeigen [123 kb]